[no spoilers] Chaos im Netz – der spektakulärste Disneyfilm?

Randale Ralph ist zurück mit einem neuen Abenteuer. Und das Abenteuer ist, wie erhofft, sehr lustig und unterhaltsam. Ein paar ärgerliche schwächen hat der Film aber.

Der Film ist im allgemeinen zuckersüß wie schon der erste Teil. Doch das nervige direkt zu Beginn: die deutsche Stimme von Vaneloppe. Das ist die süße kleine Rennfahrerin mit Süßigkeiten im Haar. Im Laufe des Filmes gewöhnt man sich an die Stimme und der Charakter bildet sich durch diese schon auch aus. Aber puh, das ist schon etwas anstrengend. Die Geschichte ist wie schon im ersten Teil „Ralph Reicht’s“ irgendwie unrealistisch, aber das stört einen nicht. Denn diese ganze total süß dargestellte nicht-Realität ist so kreativ überlegt und durchdacht, das ist super cool. Das Netz, welches in der Realität wirklich nur aus 1en und 0en besteht wird verbildlicht. Super gute Ideen sorgen für viel Spaß im Detail. Dadurch entsteht eine Geschichte mit Spannung, viel Spaß und einer guten Message.

Die Figuren. Ralph, der im ersten Teil als „Bösewicht“ aus einem Retro-Arcade Game auftritt, ist auch nun wieder der Protagonist. Mit seinem riesigen Körper, seinen überdurchschnittlich großen Pranken und seinem sehr gutmütigem aber sehr einfachen Charakter macht er komplett Sinn. Er trifft oft die naheliegenden Entscheidungen ohne sie weiter zu hinterfragen. Ich könnte mich irgendwie gut in ihn hineinversetzen. Finde ich wirklich stimmig!

Vanellope, die beste Freundin von Ralph, hat Träume. Sie ist die junge begabte Rennfahrerin, welche von der großen weiten Welt träumt. Grundsätzlich macht ihr Charakter schon Sinn, allerdings ist sie durch ihre teilweise egoistische Art leider nicht so Liebenswürdig wie ihr bester Freund Randale Ralph. Sie ist mit ihrer Neugier und ihrem Jugendlichen Eifer zum größten Teil verantwortlich die Handlung voran zu bringen.

Als Duo passen die zwei aber gut auf die Leinwand. Natürlich gibt es noch mehr Figuren, beispielsweise Shank (im original gesprochen von Gal Gadot) oder Fix-it Felix, bekannt aus dem ersten Teil. Ich hoffe ich verrate nicht zu viel wenn ich euch sage, der Film ist vermutlich Disneys größtes Crossover. Seid gespannt!

Die deutsche Synchro. Ich denke hier liegt die größte Schwäche des Films. Teilweise überdimensional schlechte Witze die halt einfach nicht passen. Besonders irgendwelche „lustigen“ Versprecher waren halt eher nicht so. Zur Stimme von Vanellope habe ich mich ja bereits geäußert. Da könnte die OV deutlich besser sein. Ralph Ruthe war aber zum Beispiel auch als Synchronsprecher am Start. Die meisten dürften wohl seine Comics kennen.

Fazit? Für Disney Fans ein muss, für alle anderen ein Film den man sich wirklich anschauen kann. Ich liebe die Anspielungen auf Retro-Tech, auf aktuelle Internet Hypes und ähnliches. Ich musste wirklich oft sehr Lachen. Kein perfekter Film, wahrscheinlich nicht der beste – aber definitiv spektakulär. Eine wirklich solide und gute Abendunterhaltung.

Johannes

Hypes sind voll mein Ding. Darunter war schon Diverses wie Donuts, Star Wars, Pokémon, bunte Socken und ähnliches. Wenn ich nicht hier blogge, dann bei thedroidgeeks.de, ansonsten studiere ich "Technische Kybernetik" (Gesundheit! Was?).

Das könnte Dich auch interessieren …