[no spoilers] Aufbruch zum Mond

Ein Film über die Mondlandung im Jahr 1969. Einfach nur ein Weltraumfilm oder sehenswerte Kinoaction?

Mondaufgang. Credits: NASA

Hintergrund Infos

Der Film wurde vom Regisseur Damien Shazell (La La Land) gedreht. Ebenfalls in La La Land hat auch der Hauptdarsteller Ryan Gosling mitgespielt. Der Film lehnt sich an die autorisierte Biografie des Autors James R. Hansen über das Leben Armstrongs an. Der Film mit dem originalen Filmtitel „First Man -“  kam am 8.11.2018 in die Deutschen Kinos und geht 2h 22 Minuten.

Das Reiseziel Mond ist immer noch das weitest entfernte Reiseziel was je ein Mensch erreicht hat. Die Mission dauerte insgesamt 8 Tage 3 Stunden 18 Minuten und 35 Sekunden. Mehr coole Space-Facts könnt ihr hier in meinem Beitrag lesen.

Credits: ESA/NASA
 402B7597

Handlung

Neil Armstrong, gespielt von Ryan Gosling, ist Familienvater und ausgewählter Astronaut für das Gemini Raumfahrtprogramm. Es ist die Geschichte wie ein Familienvater und Ingenieur in die Menschheitsgeschichte eingeht und wie auch seine Familie damit umgeht. Es wird verständlich gezeigt, dass nicht alle so begeistert von der NASA und vom Versuch vor den Russen auf dem Mond zu Landen sind. Die Milliarden an Steuergeldern die für die Raumprogramme ausgegeben werden, aber auch die Menschenleben die geopfert werden durch menschliches versagen. Vom Anfang bis zum Ende ist der Film schlüssig und spannend. Dramatische Augenblicke und sehr viel Gefühle für einen Film bei dem man eigentlich von vorne weiß wie er ausgeht. Hat mir sehr gut gefallen!

Neil Armstrong. Credits NASA

Man hat den Charakter Armstrong sehr gut präsentiert bekommen und man konnte seine Handlungsweisen nachvollziehen. Etwas zu kurz kamen seine Begleiter Buzz Aldrin und Michael Collins meiner Meinung nach. Bis zur Mission wusste man eigentlich nicht wer die beiden anderen Charaktere sind und gerade Buzz wird von Corey Stoll (Peter Russo, House of Cards) als sehr unsympathisch dargestellt. 

Musik und Szenen

Der Film ist in einem coolen Vintage Look mit körnigen Szenenbildern gedreht. Dabei wurde auf sehr schöne aussagekraftige Bilder geachtet. Der Film ist definitiv etwas fürs Auge! Flugmanöver sind teilweise etwas unübersichtlich dargestellt, ich denke aber auch die Astronauten haben damals nicht mehr gesehen, deshalb geht das für mich klar. Sehr cool finde ich die Weltraumszenen. Wenn ein Raumschiff Mal von außen gefilmt wird, erstillt die Musik und man hört absolut nichts mehr. Gänsehaut pur und super passend das man dort eben einfach auch nichts hört. Allgemein fande ich auch die Musikauswahl cool.

Fazit

Wenn ihr einen schönen spannenden Film sehen wollt der einen wunderbaren Retro Charme hat und ihr Lust habt auf sehr beeindruckende Art mehr über die Apollo Missionen zu erfahren dann könnt ihr nichts falsch machen mit einem Kinobesuch.

Johannes

Hypes sind voll mein Ding. Darunter war schon Diverses wie Donuts, Star Wars, Pokémon, bunte Socken und ähnliches. Wenn ich nicht hier blogge, dann bei thedroidgeeks.de, ansonsten studiere ich "Technische Kybernetik" (Gesundheit! Was?).

Das könnte Dich auch interessieren …