[no spoilers] Ant-Man and the Wasp

Gestern Abend bin ich ins Kino um mir endlich den neuesten Film des Marvel Cinematic Universe anzuschauen: Ant-Man and the Wasp. Ob er wieder der gewohnten MCU Qualität entspricht? Ja! Wie er mir sonst gefallen hat könnt ihr hier jetzt lesen:

Bei mir ist es nun schon ein Weilchen her, dass ich den ersten Ant-Man gesehen habe. Dennoch kommt man sehr schnell wieder in die Story rein. Und man merkt auch schnell, wieso mir der letzte Film der Ant-Man Reihe schon so sehr gefallen hat: die Charaktere sind einfach der Wahnsinn. Vom plappernden Kumpel bis zum semi-deppresiven FBI-Agenten haben mir alle Charaktere gefallen. Außer der richtige „Bösewicht“. Zunächst ist dieser zu Mysthisch dargestellt und besitzt keine wirkliche Tiefe und auch kaum eine Hintergrundstory. Viel zu schnell verfliegt dieses mystische und alles um diesen Charakter wirkt einfach öde. Irgendwie wirkt es so als müsse es eben einen geben und dann hat man diesen Bösewicht eben so irgendwie genommen.

Die entstehenden Situationen sind teilweise so absurd und das auf eine wirklich witzige und tolle Art. Ich war zwar auch der einzige der im Kino so lachen musste aber das bin ich fast schon gewöhnt hier in den asiatischen Kinos.

Der Film „Ant-Man and the Wasp“ ist der erste Film nach dem Spektakel um Infinity War. Allerdings spielt dieser zeitgleich, bzw. etwas früher.

Die Handlung hatte keine außerordentliche Tiefe, dennoch war sie im großen schlüssig und zielführend. Spannend war der Film definitiv! Schon zu Beginn des Films wird einem die Zwickmühle des Protagonisten bewusst, in die er geraten wird. Ant-Man bzw. Scott Lang muss sich nämlich immer noch mit seiner Entscheidung herumplagen Captain America aka „Cap“ in Berlin gegen Tony Stark geholfen zu haben (s. Civil War).

Die Kreativität des Filmes, was alles möglich ist wenn man Sachen schrumpfen und wachsen lassen kann, ist super toll und mega witzig. Gebäude können mitgenommen werden, die Hotwheels Sammlung wird plötzlich zur tragbaren Tiefgarage, PEZ Maschinen zu riesigen Geschossen.

Das Ende, welches auch stark mit dem Bösewicht zusammenhängt, finde ich etwas blöd. Dies ist eigentlich auch mein größter Kritikpunkt am ganzen Film. Das Ende ist viel zu plötzlich und dann ist alles gut. Hm. Okee gut. Passt irgendwie zum Villain.

Da es ein Marvel Film ist Empfehle ich euch Sitzen zu bleiben bis der Abspann komplett vorbei ist. Sollte inzwischen aber ja jeder wissen, trotzdem hier nochmal der Hinweis 😉

Am besten ihr schaut euch nochmal den Captain America: Civil War an und wenn ihr schon dabei seid auch Infinity War um den Film total zu verstehen. Den ersten Ant-Man gesehen zu haben ist natürlich auch ganz praktisch.

Fazit:

Steht ihr auf die Marvel Filme könnt ihr euch den Film sorgenfrei anschauen, er ist gut, unterhaltsam, und sorgt für saugute Laune während dem anschauen. Auch wenn er wieder deutlich „bürgerlicher“ und einfacher wirkt wie zuletzt Infinity War, ist er trotzdem toll. Mir hat er sehr gut gefallen und kann den Film nur weiterempfehlen!

Johannes

Hypes sind voll mein Ding. Darunter war schon Diverses wie Donuts, Star Wars, Pokémon, bunte Socken und ähnliches. Wenn ich nicht hier blogge, dann bei thedroidgeeks.de, ansonsten studiere ich "Technische Kybernetik" (Gesundheit! Was?).

Das könnte Dich auch interessieren …