Mini-Merlion: Das Wahrzeichen Singapurs aus Loz-Steinen

Disclaimer: Dank geht an blocksfun.com die mir dieses und weitere LOZ-Produkte kostenlos zur Verfügung gestellt haben. 

Das Wahrzeichen von Singapur ist der Merlion, halb Mermaid – halb Löwe. Dieser steht in der Marina Bay und schaut hierbei direkt aufs Marina Bay Sands. Nicht nur ein tolles Fotomotiv, nein auch Von für etliche Merchandise Produkte bietet dieser Wasserspeier. Von Loz gibt’s den Merlion zum selbst zusammenbauen. In diesem Beitrag teste ich das Set und beschreibe was mir gefallen hat und was mir nicht gefallen hat.

In einem Umschlag erhielte ich 4 Plastiktüten mit teilen darin. Keine Packung – sondern nur die Tüten und eine Anleitung. Als ich die Teile musterte viel mir direkt die Größe auf. Irgendwie nicht wirklich klein – aber ist das wirklich original Lego Größe? Nein! Schnell eine Lego-Figur dran gehalten stellt sich raus, dass die Blockgröße etwa 2/3 von der Lego-Blockgröße misst. Dadurch sind die Teile nicht kombinierbar.

Auf jeder kleinen Noppe sind die Buchstaben „LOZ“ zu sehen. Die Teile fühlen sich gut an. Keine Gussränder sind zu sehen. Außerdem halten die Teile auch gut zusammen, hier ist kaum ein Unterschied zum teureren original aus Dänemark zu bemerken. Angefangen zu bauen wird natürlich beim Sockel der Statue. Eine Platte und blaue Steine die eine Wasseroptik entstehen lassen sollen. Was mir an der Anleitung schnell auffällt: nur die in diesem Schritt benötigen Steine sind bunt, der Rest ist creme-blau eingefärbt um einem schnell ersichtlich zu machen was zu tun ist.

Der Sockel selbst besteht aus überraschend vielen Teilen und ist somit äußerst stabil. Zu Beginn dachte ich außerdem das keine Spezialteile im Set vorhanden sind, das stimmt nur so halb. Erstmal gibt’s den bereits bedruckten Merlion Stein, damit auch jeder weiß was dieses Bauwerk dann Mal sein soll. Den kleine runden Stein mit Loch hab ich so auch noch in keinem Set gesehen. Er lässt sich beispielsweise von unten in die Mitte eines 2er Blocks stecken. Mit Hilfe des folgenden Bildes sollte hoffentlich klar werden was ich meine:

Wie bereits erwähnt, haben die Steine im Großen und Ganzen eine gute Qualität. Allerdings fällt bei genauerem hinsehen auf, das manche Steine verkratzt oder dreckig sind. Gerade beim glatten „Wasser“ sieht man viele kleine Kratzer, welche die Steine blass und etwas gebraucht wirken lassen. Das finde ich definitiv etwas schade! Ich hab das Mal versucht auf dem nachstehenden Bild einzufangen

Beim Aufbauen dachte ich zuerst die Steine hätten unterschiedliche Farben und das wäre keine Absicht. Später stellt sich aber heraus, dass man die hellblauen Teile so wie auf dem Bild verbauen muss um diesen Wasserlook nochmal zu verstärken. Die oben erwähnten vier Plastikpackungen muss man sehr schnell alle offen haben. Sie werden also nicht der Reihenfolge nach durchgearbeitet. Finde ich auch eigentlich schade, dass das nicht immer so ist, Teile suchen macht mir eigentlich auch immer Spaß und gehört doch auch irgendwie mit dazu oder? Allerdings ist es so auch schwieriger zwischendrin eine Pause einzulegen und man wird quasi gezwungen alles in einem Rutsch aufzubauen 😉

Nachdem der Sockel komplett aufgebaut ist, geht es nun an den eigentlichen Merlion. 

Die Schwanzflosse ist schnell gebaut und wird unabhängig vom restlichen Löwen am Sockel befestigt. Der Rest der Statue ist etwas aufwendiger zu bauen. Zunächst wird ein kleiner Turm gebaut, welcher dann von den Seiten mit den anderen Elementen bestückt werden kann. Ganz besonders gefallen mir die Stoßzähne und die realistische Mähne. An sich finde ich es sehr faszinierend wie selbst der Gesichtsausdruck Recht genau rüber gebracht wird!

Die Augen bestehen nur aus den kleinen schwarzen runden Steinen und auch die Ohren finde ich sehr gelungen! Leider ist mir hier dann doch aufgefallen, dass manche Teile kaum aufeinander heben und der Merlion so etwas wackelig da steht. Schnell auf den Sockel befestigt und nun ist das Symbol des Stadtstaates Singapur fertig. Doch halt! Unsere Miniaturausgabe speit doch noch gar kein Wasser?

In einem letzten Schritt werden lauter durchsichtige Teile aufeinandergesteckt die den Wasserstrahl wirklich gut darstellen.

Für knapp 14€ ist das Set im Store erhältlich, trotz der Kritikpunkte hatte ich einiges an Spaß. Ich war auch ca 1,5h mit dem Aufbau beschäftigt, was angesichts der 367 Teile auch gar nicht mal so verwunderlich ist. Alles in allem schaut das Set auch ganz gut aus.

Fun Facts:

Nachdem der Loz Merlion nun aufgebaut ist möchte ich noch ein paar Hintergrund Infos geben. Der Name der Stadt Singapur ist abgeleitet von der hinduistischen Sprache Sanskrit, in dem die Stadt Simhapura (Simha = Löwe, pura = Stadt), also Löwenstadt genannt wird. Die Legende besagt, der Gründer der Stadt sah einen Löwen, auch wenn dies ziemlich unwahrscheinlich scheint.

Der Merlion wurde im Jahr 1964 von Alex Fraser-Burner, ein Mitglied des Souvenier Ausschusses, erfunden und ziert seither viele Andenken und Souvenire. Er vereint hierbei den Löwen, mit der Meerjungfrau, und stellt somit die Verbindung der Löwenstadt zum Meer her.

Im Jahr 1972 wurde die Statue am Ende des Singapur-Rivers, der in die Marina Bay führt, erbaut und der Öffentlichkeit präsentiert. Im Jahr 2002 wurde die Statue allerdings 120m versetzt neu gebaut, da die neue Esplanade-Brücke den Blick auf den Merlion versperrt hat. Seither steht der Merlion nun an Ort und Stelle beim sogenannten Merlion-Park und zieht Touristen aus der ganzen Welt an. Des weiteren steht auch noch ein riesiges, 37m hohes Exemplar des Merlion auf Sentosa. Dieser hat Laser Augen und passt somit auch ganz gut auf die Touriinsel.

Und ich muss jetzt nichtmal mehr das Haus verlassen, denn ich hab mein eigenes kleines Exemplar für mein Zimmer.

Johannes

Hypes sind voll mein Ding. Darunter war schon Diverses wie Donuts, Star Wars, Pokémon, bunte Socken und ähnliches. Wenn ich nicht hier blogge, dann bei thedroidgeeks.de, ansonsten studiere ich "Technische Kybernetik" (Gesundheit! Was?).

Das könnte Dich auch interessieren …