10 Jahre Marvel Studios im Artscience Museum Singapur

Am 30. April 2008 kam der erste Iron Man Film in die Kinos. Dieser wurde von Disney’s Marvel Studios gedreht und ist der erste von mittlerweile 19 Filmen im Marvel Cinematic Universe (MCU). Den 10. Geburtstag feiern die Studios mit einer Sonderausstellung im Artscience Museum Singapur.

Das Artscience Museum in der Marina Bay vor dem bekannten Hotel Marina Bay Sands

Das Artscience Museum liegt direkt an der Marina Bay und erinnert von seiner Architektur stark an eine Seerose. Im Keller dieses Gebäudes tummelt sich eine lange Menschenschlange. Trotz vorzeitig gekaufter Tickets mussten wir (Brudi und ich) ca. 20 Minuten anstehen damit wir ins Museum konnten. Überhalb des Eingangs war ein riesiges Marvel-Logo angebracht und sobald uns der Security Mann den Weg frei machte durften wir in die Ausstellung. Alles war streng durchgetaktet aber für so viele Menschen dann doch recht angenehm und gut organisiert. In der „Eingangshalle“, bzw eher im kleinen Vorraum, der Ausstellung wurden alle Marvel Studios Filme an der Wand präsentiert mit einer kurzen Beschreibung der Handlung. Dazu ertönte das Avengers Theme aus den Lautsprechern und meine Vorfreude stieg.

Alle 3 Minuten wurden einige Menschen dann durch den Vorhang gelassen und dahinter wurde einem dann ein kurzer Film präsentiert der nochmal Spannung aufbaute. Zusammenschnitte der Filme aus dem MCU mit epischer Musik hinterlegt. Nach dem Ende dieses Films ging es dann richtig los. Ein Schriftzug an der Wand deutete schon ein bisschen an was einen nun erwartet. Die Wörter „Stark Industries“ leuchteten einen an und ein netter Mann begrüßte uns mit den Worten „Let’s start with the best Avenger“. Eine Ironman Rüstung stand vor einer Leinwand.

Plötzlich veränderte sich diese jedoch und uns Besuchern wurden die Iron Man Rüstungen aus den Filmen vorgestellt. Mit mehreren Beamern wurde eine weiße Ironman Rüstung angeleuchtet und so entsteht ein mega cooler und realistischer Effekt einer echten (farbigen) Rüstung!

Angefangen vom Mark 3 bis hin zu dem Anzug aus Infinity War Mark 50 wurden einige Modelle vorgestellt. Ausserdem war hier noch eine riesige Iron man Figur aufgebaut.

Weiter ging es mit Captain America, hier wurde vor allem sein Schild aus Vibranium näher beleuchtet. Eine entscheidende Version wurde aber vergessen: die beiden kleinen wakandischen Schilde aus Infinity War.

Thor Ragnarok hatte auch ein kleines Abteil im Museum. Ein Schild erklärte, dass die Figur „Thor“ ursprünglich aus der nordischen Mythologie stammt. Achso? Danke Captain Marvel Obvious.

Einer der coolsten Filme dieses Jahr war sicher der Black Panther Film. Natürlich hatte auch dieser Marvel Charakter einen eigenen Raum in dem es um die afrikanische Hochkultur Wakanda geht. An den Wänden befanden sich verschiedene Info Tafeln über das Set Design und auch ein riesiger Pantherkopf war aufgebaut! Cool!

Auch der S.H.I.E.L.D. Flugzeugträger war in einer ziemlich großen „Mini“ Variante aufgebaut.

 

Die Guardians of the Galaxy Ausstellung fand ich auch sehr sehr cool. Ob Tanzen mit Groot oder ein bisschen Retro-Feeling mit Star-Lords Awesome Mixtape. Auch hier waren mehrere Action-Figuren aufgebaut. Was mich besonders überraschte: die winzige Größe von Baby-Groot! Aber klar, Rocket ist ja schon klein und Baby-Groot ist ja nochmal einiges kleiner.

Auch der neue Film Ant-Man and the Wasp hatte schon eine eigene Abteilung. Hier konnte man winzige Figuren durch eine Lupe beobachten und ein riesiges Klavier hat ein bisschen dem Gefühl selbst winzig klein zu sein naeher gebracht. Jetzt weiß ich wie ihr euch alle fühlen müsst 😉

Zum Schluss kam dann noch der gefürchtete Thanos in Lebensgröße.

Am Ende der Ausstellung gab es noch einen Museumsshop, hier war aber alles super teuer. Der Merch war okey aber hab mir nichts gekauft. Alles in allem fand ich die Ausstellung sehr cool, allerdings ein bisschen voll mit Menschenmassen. So konnte man einige Dinge leider nur kurz betrachten. Ich hatte sehr viel Spaß im Museum und ein Besuch lohnt sich meiner Meinung definitiv! Es gibt auch noch einige weitere Sachen zu erkunden und zu entdecken die ich hier nicht erwähnt habe. Bis zum 30. September könnt ihr die Ausstellung noch in der Bay besuchen, der Eintrittspreis liegt bei Maximal 18S$.

Johannes

Hypes sind voll mein Ding. Darunter war schon Diverses wie Donuts, Star Wars, Pokémon, bunte Socken und ähnliches. Wenn ich nicht hier blogge, dann bei thedroidgeeks.de, ansonsten studiere ich "Technische Kybernetik" (Gesundheit! Was?).

Das könnte Dich auch interessieren …