[no spoilers] Thor – Tag der Entscheidung – Review

Stop, Hammertime. 

Ich war in München in einer Pressevorführung von „Thor – Ragnarök“ wie der Titel im originalen lautet. Dieser kommt am 31. Oktober in die deutschen Kinos. Wie ich den Film fande? Super witzig aber kaum was mit den ersten Thor filmen gemeinsam. 

Zur Handlung (ohne Spoiler):

Thor muss Ragnarök (norwegisch für die Götterdämmerung, also den Untergang Asgards), verhindern. Dazu hat er allerlei Kumpanen zu Hilfe mit denen er sich so mehr oder weniger versteht.

Der Film hat einen Humor der super funktioniert. Er nimmt sich selbst nicht besonders ernst und das gefällt mir eigentlich ganz gut. Es ist halt wieder ein klassischer Marvel Film, deshalb hält er auch keine riesigen Überraschungen bereit.

Was fande ich besonders gut?

Die Szenen waren öfters ziemlich episch. Richtig geile Musik, dazu krasse Slo-Mo Kampf Moves und irgendwie ein 80er Jahre Style der einen halt stark an Guardians of the Galaxy erinnert.

Was fande ich besonders schlecht?

Der Film sollte kein Thor sondern ein Guardians of the Galaxy sein. Er spielt kein einziges Mal auf der Erde, es gibt Raumschlachten und verrückte Planeten. Aber: nehmt den Film nicht all zu ernst, dann habt ihr Spaß!

Ich hab den Film in OV gesehen, das war super. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass die meisten Witze auch auf Deutsch funktionieren.

Wer Marvel Fan ist, sollte den Film unbedingt sehen. Wer einfach Bock auf einen richtig witzigen Film hat kann ihn auch sehen. Wer super viel Spannung und realistische Handlung sucht ist eindeutig falsch.

Johannes

Hypes sind voll mein Ding. Darunter war schon Diverses wie Donuts, Star Wars, Pokémon, bunte Socken und ähnliches. Wenn ich nicht hier blogge, dann bei thedroidgeeks.de, ansonsten studiere ich "Technische Kybernetik" (Gesundheit! Was?).

Das könnte Dich auch interessieren...