How I Met Your Mother: Das (fast) perfekte Ende

Die letzten Tage nach den Prüfungen nutzte ich um eine meiner Lieblingscomedyserien nochmal durchzuschauen. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass die Producer im Hintergrund sich für das perfekte Ende entschieden haben. Zumindest fast.

 

Spoiler Warnung: natürlich solltet ihr das Ende von HIMYM schon gesehen haben, ansonsten werdet ihr hier ziemlich hart gespoilert.

Seit der achten Klasse begleiteten mich die Kumpels rund um Barney, Ted, Robin, Lily und Marshall. Ich kann mich somit auch noch an den Hype erinnern, als man das erste Mal Ted’s Frau, also die Mutter seiner Kinder zu Gesicht bekam. Hui gab es da Gesprächsstoff. Und dann kam die letzte Folge. Und alle nur so: whaaaat?!

Das ganze ist nun mittlerweile grob drei Jahre her. Und nun kann ich sagen, das Ende ergibt absolut Sinn. Ted erzählt seinen Kindern Geschichten. Die Mutter platzt nie herein. Die ganze Zeit geht es um Robin. Die Mutter wird immer nur in Nebensätzen erwähnt. Sie steht überhaupt nicht im Mittelpunkt der Geschichte. Sie ist einzig und allein das Ziel der Geschichte. Und nicht das Ziel ist das Ziel sondern, wie man so schön sagt, der Weg ist das Ziel. Und der Weg? Hier haben wir nur Robin. Die keine Kinder bekommen kann. Die keine Kinder will. Ted hat aber den Traum von Kindern, die er ja dann auch hat. Außerdem haben Robin und Ted sich versprochen, wenn sie mit 40 noch Single sind, dann kommen sie zusammen… Und Mal ganz ehrlich? Robin und Barney? Das konnte ja nicht funktionieren. Die beiden sind, wie sie sich selbst bezeichnen, „Alphatiere“. Und damit haben sie Recht. Zwei Alphatiere passen nicht zusammen. Ted? Nein er ist kein Alphatier. Noch ein Grund, der gegen Barney und Robin spricht.

Nun sind zum Schluss alle glücklich. Naja außer das eben die Mutter Tod ist. Und jetzt kommen wir zum Teil warum das Ende eben doch nicht ganz so perfekt ist.

5 Minuten vor Ende der Serie ist alles noch Friede Freude Eierkuchen. Nach zwei Kindern und sieben Jahren findet nun die Hochzeit von Ted und Tracey (wusste auch nicht, dass die Mutter so heißt) statt. Und dann wird von Ted’s Tochter am Rande erwähnt, die Mutter sei ja schon fast vor 6 Jahren gestorben und Ted soll sich doch Robin schnappen. Whaaaat? Also bitte jetzt hat man 9 Staffeln Zeit, dann muss man doch nicht den Tod der Mutter so schnell abhandeln. Hmpf.

Aber von der Geschichte her finde ich das ganze super in Ordnung und einleuchtend. Ein sehr schönes Ende. Auch wenn es eben nicht das Ende ist, auf das alle so gehofft haben.

Was meinst du dazu? Lass es mich doch in den Kommentaren wissen!

Johannes

Hypes sind voll mein Ding. Darunter war schon Diverses wie Donuts, Star Wars, Pokémon, bunte Socken und ähnliches. Wenn ich nicht hier blogge, dann bei thedroidgeeks.de, ansonsten studiere ich "Technische Kybernetik" (Gesundheit! Was?). Bilder mache ich zur Zeit mit dem Honor 8.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.